19.10.2021
16:13 Uhr  
Home
Aktuelles
vor kurzem
Demnächst
Damals
Vereine
Ortschaftsrat
Gästebuch
Links
Post
 
Dorf
Impressum: Jörg Foerster Hildburghäuser Str. 26
98646 Weitersroda

 

Das Gästebuch hat 241 Beiträge am 19.10.2021 um 16:13:42
Von: Stefan Krell
Am: 08.06.2012 um 01:07:54
Eintrag: 181
Also Matthiaslein mein Gleeener!

1. Du hast hier mal mächtig was falsch verstanden. Die Einwohner von Weitersroda (jetzt mindestens ohne Herrn Kirner) versuchen (auch dir) deutlich zu machen, dass es hier NIE um Rechts – Links, Homo – Hetero, Gut – Böse und den ganzen Quatsch ging, an dem sich die Presse so gerne hochzieht.
Sondern (Und jetzt lies gut zu!): Um den Menschen F. Kirner, um seine Persönlichkeit und den daraus resultierenden Umgang mit seinen Mitmenschen.
Nach vielen letztendlich meist negativ verlaufenen Einzelerfahrungen, die Menschen in den letzten Jahren mit ihm gemacht haben, hat er es nun leider geschafft, dass zumindest die allermeisten Weikschröder (jetzt mindestens ohne Herrn Kirner) sich von ihm abgewendet haben.
Hast du das verstanden Matthias? (Falls du diese Frage mit "Nein." beantwortest, einfach nochmal lesen!)

2. Als nächster Punkt ist mir wichtig, dass du (Matthias) weißt, dass mir schon klar ist, das man die Fehler bei Problemen und Differenzen auch in Weitersroda (jetzt mit Herrn Kirner) gerne bei anderen sucht.
Nur die Vielzahl dieser negativen persönlichen Erfahrungen mit Herrn Kirner, welche ich persönlich von den persönlich Betroffenen mitgeteilt bekommen habe, lässt mit hoher Wahrscheinlichkeit darauf schließen, dass nicht 100 bekloppte Rechte in Weitersroda rumlatschen, sondern dass Herr Kirner Persönlichkeitsprobleme und Probleme im Umgang mit Menschen hat, welche Nicht mit dem Status Groupie, linker Kampfgefährte oder Untertan zufrieden sind.
Und aus persönlicher Erfahrung mit ihm persönlich konnte ich mir persönlich ein Bild davon machen, dass ein langfristiges Zusammenleben, wie z.B. mit ihm verheiratet zu sein, sehr schwer sein dürfte.
Und ich versichere dir, dass es sich bei der oben angesprochenen „Vielzahl dieser negativen Erfahrungen“ nicht bei einem Einzigen um „Rechts – Links, Homo – Hetero, Gut – Böse und den ganzen Quatsch“ ging, sondern einfach um Geld, mündliche Absprachen oder z.B. mal ein „Danke“ für Nachbarschaftshilfe. Dabei haben sich Weikschröder am Ende immer verarscht gefühlt (Wie wir Landmenschen das gerne so landläufig ausdrücken).

3. Also erfreu du dich mal weiter an deinem anonymen Stadtleben und nimm dir den Spruch zu Herzen:
„Wenn man von etwas fast keine Ahnung hat, einfach mal die Finger still halten!“

4. Herr Kirner nennt sich ja selbst schon eine Persönlichkeit des öffentlichen Interesses und führt sich auch schon auf wie etwa ein Charlie Sheen oder ein Michel Friedman.
Aber er ist noch lange nicht so berühmt und reich. Und sich ein Dorf zum Untertan zu machen, wie er das anfangs selbst so gern verbalisierte, dazu reicht es halt noch nicht ganz.
Auf der einen Seite habe ich persönlich auch fast keine Zweifel daran, dass er irgendwann einmal berühmt sein wird. Ins Freie Wort ist er ja zumindest schon mal gekommen und eine umfangreiche, kostenlose und überregionale Werbung für das Paradiesvogelfest war es wohl auch, genau zum richtigen Zeitpunkt.
Auf der anderen reichen und berühmten Seite soll es ja auch viele richtige Berühmtheiten geben, die zwischenmenschlich richtig große Nullen sind. Da hat er dann den Vorteil, dass er sein Handeln nicht mehr gegenüber dem Plebs erklären muss. Dann kann sein Motto lauten: „Friss oder hau ab!“ Aber solange…

Gruß
Herr Krell

P.S. (für Matthias): Schau dir mal die Wahlergebnisse in Weitersroda an.
P.S. (für Weikschröder) Bitte gebt acht, dass Herr Kirner sein vielleicht hochversichertes Schloss nicht durch blinden Vandalismus oder Brandstiftung verliert, ihr habt schon zu viel Arbeit reingesteckt. An dieser Stelle möchte ich allen Helfern und ehemaligen Helfern für die Mithilfe am Schloss einmal ganz offiziell in meinem Namen danken. Habt ihr echt gut gemacht.
Von: Matthias
Am: 07.06.2012 um 20:50:32
Eintrag: 180
Also 1. Ich habe Ihnen glaube ich nicht das "Du" angeboten, ich wähle sehr sorgfältig aus wer mich duzen darf und wer nicht, und Sie werden sicher nie dazugehören. Umgangsformen wie diese lernt man normalerweise recht früh.

2. Was Sie machen ist Zensur, Beiträge werden nur abgedruckt wenn der Urheber zweifelsfrei verfolgt werden kann....wie kommt man auf so eine hirnrissige Idee.

3. Fehlen auf Ihrer Internetpräsenz die Datenschutzrichtlinien und die Rechtsmittelbelehrung. Das Mitloggen meiner IP ist also strafbar. Der selbstverfasste Text beim Betreten des Gästebuchs ist juristisch nicht haltbar. Wenn Sie einschüchtern wollen, dann suchen Sie sich jemand leichtgläubigeren.

4. Waren oder waren nicht, die Urheber der Facebookseite, die öffentlich zum Angriff auf das Weitersrodaer Schloss aufriefen, Mitglieder des Jugendclubs und Bewohner von Weitersroda? Und hat sich nicht gar Ihr Ortsvorstand in der Rundschau öffentlich dazu geäußert und seine Hand schützend über Jugendliche gehalten, die auf ihrer eigenen Facebookseite Fotos von sich veröffentlichten, auf denen sie Hakenkreuzbewehrt posierten? Nur weil die Seite schnell gelöscht wurde, was wohl eher auf Feigheit schließen lässt, als mein Verlangen nicht angezündet zu werden, heißt das nicht das diese Fotos nicht noch vorhanden sind. Ich nehme an besagte Jugendliche sind die Kinder von irgendwem, wo ist es also Verleumdung wenn ich sage das in ihrem Dorf Rechtsradikale beschützt werden? Wenns darum geht den Herrn Kirner fertig zu machen, sind alle ganz vorn dabei, aber mal die eigenen Kinder übers Knie legen, wenn sie anfangen Unfug zu machen ist offensichtlich nicht drin.
Wie gesagt ich habe die Intoleranz und Homophobie 2010 bei Ihren Kirmesständle live miterlebt (hätte es vielleicht mitschneiden sollen). Nur weil man sich unter dem Deckmantel der Tradition oder des Humors versteckt, heißt das nicht das es weniger schlimm ist.

Abschließend ist zu sagen, das dies hier mein letzter Beitrag sein wird. Ich hatte ja nie gehofft vielleicht jemand zu Nachdenken zu bewegen, dazu sind die Meinungen, so fragwürdig diese auch sind, einfach zu festgefahren. Ich wohne, Gott sei dank, auch nicht mehr in der Nähe Ihres Dorfes, sondern in einer Stadt wo man schon im 21. Jahrhundert angekommen ist und Homosexuelle mit Heterosexuelle abends zusammen etwas trinken oder ja sogar zusammen wohnen.

Sie sollten nur mal bedenken: Der Herr Kirner ist sicher nicht unschuldig, es gibt selten Konflikte die einseitig verlaufen, aber die schlechte Presse die Sie bekommen hat auch viel mit der Einstellung der vielgepriesenen Gemeinschaft zu tun.

Denken Sie auch daran wie schlecht die Presse erst wird, wenn nicht nur ein Auto abfackelt, sondern wirklich mal jemand verletzt wird oder schlimmer. Nach den rechtsradikalen Terroranschlägen dieses und letztes Jahr, sind die Leute ganz heiß drauf mit dem Finger auf andere zu zeigen. Ersticken Sie die in Ihrem Dorf vorkommenden Tendenzen lieber im Keim (auch wenns nur einige wenige sind, Strohfeuer und so), ehe ihr geliebtes Weitersroda das Dorf ist auf das jeder zeigt und das jeder meidet. Ich war als Kind selbst oft in Weikschrod, als es die alte Dorfkneipe noch gab, und es ist von Hibus Satellitendörfern das Schönste. Versauen Sie sich das nicht, nur weil Sie nicht tolerant sein können.

Mfg
Von: Jörg Foerster
Am: 07.06.2012 um 18:23:42
Eintrag: 179
An Matthias

Du solltest Dir den Gästebucheingang genauer durchlesen!
"Wir werden aber Beiträge löschen, die persönlicher Natur sind, und in denen der Autor sich nicht namentlich zu erkennen gibt."
Wenn Du schreibst, dass die Dorfbewohner von Weitersroda ihre Hände schützend über kleine dumme Faschisten halten, dann ist das nicht nur persönlich, sondern auch Verleumdung.
Ich glaube auch, dass dies eher der Grund dafür ist, dass Du Deinen Namen nicht nennen willst - Verleumdung ist eine Straftat!
Zum guten Schluss möchte ich Dir sagen, dass vielleicht in unserem Text einige grammatische Fehler enthalten sind, die Du so herablassend erwähnt hast, aber Du solltest Dich an Deine eigenen Fehler halten, die Du offensichtlich auch nicht nur beim Schreiben machst!
Von: Matthias
Am: 07.06.2012 um 15:31:38
Eintrag: 178
Ich seh schon, es wird mit zweierlei Maß gemessen. Das Denunzieren von gewissen Schloßbewohnern ist vollkommen in Ordnung, während das Kritisieren der hochheiligen Dorfgemeinschaft (in dem Text kam übrigens keine Beleidigung vor) Ketzerei darstellt und, obwohl vor dem Betreten des Gästebuchs jedem seine Meinung zugestanden und ganz sicher nichts gelöscht wird, Beiträge gelöscht werden. Nicht das noch mehr Menschen mit einer abweichenden Meinung auftauchen und das ganze sich zu einer Pandemie ausweitet.
Da wirds dann schwer mit "In einer Linie stehen"
Freigegeben werden sie wenn man seinen vollen Namen angibt, damit einem gleich ein paar Rechte auf den Hals gehetzt werden, die dann Selbstjustiz üben und meinen Besitz in Brand stecken oder Schlimmeres. Ich setze mich doch nicht freiwillig Ihrer Hetze aus.
Das Mitspeichern von datenschutzrechtlichen Informationen wie meiner IP ist übrigens weder großen Firmen, noch jemanden wie Ihnen erlaubt. Vorher informieren, ansonsten kann das Ganze sehr unschön werden.

Aber was solls, sich hier darüber zu streiten als würde man mit einer Wand reden. Ich finds gut das Herr Kirner jetzt mal eine Plattform kriegt, damit er gegen die Stichelei und Gemeinheit, die ihm seit Jahren entgegenschlägt endlich etwas tun kann.
Jeder sollte sich mal fragen wie er reagieren würde, sollte man sein Auto oder das seiner Freunde vor dem Haus in Brand stecken, Fenster einschmeißen oder mit Schlägertrupps auf Geburtstagen vorbeischauen. Da würde jeder die Polizei informieren.

Alle meiner eigenen Beiträge werden archiviert um sie gegebenfalls auf Plattformen zu veröffentlichen, die eine bessere Plattform bieten, als die Webseite eines Dorfes das mit nicht anderem glänzt als Intoleranz.
Von: Jörg Foerster
Am: 07.06.2012 um 13:21:26
Eintrag: 177
An Matthias

Ich setze Deinen Text wieder ein, wenn Du Deinen Namen veröffentlichst.